knowledge base Management Diagnostik
Leser der Knowledge base Management Diagnostik

Fluktuationsquote

engl: labour turnover rate, emloyee turnover rate

Die Fluktuationsqote gibt das Verhältnis der Anzahl der Austritte zum durchschnittlichen Personalbestand in der selben Zeiteinheit an (meist pro Jahr).

Fluktuationsqute = Anzahl der Austritte / Durchschnittlicher Personalbestand
                          in der selben Zeiteinheit

Wenn die Fluktuationsquote als Indikator für die Attraktivität des Unternehmens dienen soll, sollten bei ihrer Berechnung nur Abgänge (Unternehmensaustritte) berücksichtigt werden, die nicht von Arbeitgeberseite gewünscht oder veranlaßt worden sind. In diesem Fall sollte also gewünschte, positiv zu wertende Fluktuation nicht mit eingehen.

Zur Bewertung einer konkreten Fluktuation ist es wichtig zu wissen,
wer geht. Gehen die Top-Leistungsträger?
Gehen diejenigen, die existenzielles Wissen oder Fähigkeiten mitnehmen, welche ansonsten nicht im Unternehmen verfügbar sind?
Derartige Fluktuation ist für das Unternehmen sehr schädlich.
Sind es ältere Mitarbeiter, die in den Ruhestand wechseln und die zuvor einen jungen Nachfolger eingearbeitet haben, der wohlmöglich noch frisches Know-how von der Universität mitbringt, ist die Fluktuation strukturverbessernd und positiv.
Eine Fluktuationsquote, die gegen Null geht, ist nicht unbedingt erstrebenswert. Aus Unternehmenssicht ist ein nicht zu hoher Wechsel und "Bewegung" in der Mitarbeiterschaft durchaus positiv zu bewerten und wünschenswert. Kann er doch z. B. neues Know How mit sich bringen.
Die meisten Unternehmen streben eine Fluktuationsquote von unter 10 Prozent an.

Bei der Bewertung einer konkreten Fluktuationsquote ist immer auch die konkrete Berechnung mit zu betrachten. Kritische Fragen hierzu:
Sind "forcierte" Kündigungen mit erfasst oder ausschließlich Kündigungen durch Arbeitnehmer?
Sind Früh- oder Vorpensionierungen enthalten?
Ist das Ausscheiden durch Ende von befristeten Arbeitsverträgen ausgenommen?
Wurde als Bezugsbasis die Anzahl aller Mitarbeiter oder nur die Zahl der unbefristet Beschäftigten gewählt?

Da die Fluktuation eines Mitarbeiters schnell ein Jahresgehalt kostet, lohnt es sich, in die Reduktion der Fluktuation zu investieren.
Eine professionelle Eignungsdiagnostik schafft mehr Entscheidungssicherheit für beide Seiten und ist in diesem Sinne sehr effektiv.

Beratung:

In einem Facility-Management Unternehmen haben wir die Fluktuation halbiert. Senken auch Sie die ungewollte Fluktuation in Ihrem Unternehmen!
Wir beraten Sie gerne! Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Vorgespräch!


Siehe auch:
Arbeitgeberattraktivität
Nachfolgeplanung
Fluktuationsgründe analysieren
Fluktuationskostenrechner (Webseite im Bau)


> Top       > Zurück           © Andreas Klug