knowledge base Management Diagnostik
Leser der Knowledge base Management Diagnostik

Karrierepfade

auch Laufbahnmodell
engl: career paths, career model

Karrierepfade beschreiben typische Stationen, die Mitarbeiter auf ihrem Weg zu höheren Positionen durchlaufen sollten. Zu jeder Station werden die wesentlichen Aufgaben, Ziele Erwartungen und Anforderungen beschrieben. Derartige Karrierepfade zeigen den Mitarbeitern Karrieremöglichkeiten auf und sollen die Planung der eigenen Entwicklung und Karriere unterstützen.
Beispiele für typische Karrierepfade:

Führungslaufbahn

Die Karriereschritte führen von einer Hierarchie- oder Führungsebene zur nächst höheren. Beispielsweise vom Teamleiter über den Abteilungsleiter zum Bereichsleiter. Die mit diesen Schritten verbundenen neuen Herausforderungen sowie die neuen, zu erfüllenden Erwartungen und Anforderungen beschreibt z. B. die Leadership Pipeline. Bei den einzelnen Schritten sind auch Wechsel in andere Unternehmensbereiche möglich.

Projektlaufbahn

Erste Stationen sind die Leitung eher kurze Projekte mit kleinen, eher homogenen Teams, wenigen, einfachen Führungsaufgaben und geringer Bedeutung für das Unternehmen. Die Karriereschritte führen zur Leitung größerer Projekte oder Teilprojekte mit hoher Bedeutung und anspruchs-volleren Führungsaufgaben. Zusätzliche Herausforderungen resultieren z.B. daraus, dass die Teams interdisziplinär werden und aus Mitarbeitern verschiedener Fachbereiche bestehen. Die Führungsaufgaben beschränken sich auf die Dauer des Projektes und die disziplinarische Führung der Projektmitarbeiter bleibt bei ihrer jeweiligen Führungskraft aus ihrem Fachbereich. Klassische Karrierestationen sind der Teilprojektleiter, Projekmanager, Senior-Projekmanager und der Programmdirektor.

Experten- oder Fachlaufbahn

Die Karriereschritte eines Fachexperten oder Spezialisten führen von kleinen Aufgaben zu komplexeren Aufgaben mit größerer Bedeutung und mehr Verantwortung. Die Aufgaben sind meist nicht zeitlich befristet, wie bei Projekten. Sie sind einem Fachbereich oder einer Funktion zugeordnet. Klassischerweise steigt der Experte zum Senior-Experten auf. In verschiedenen Fachbereichen sind dafür aber auch andere Bezeichnungen gängig.


Derartige Karrierepfade sind als Prototypen zu verstehen, von denen es im Unternehmensalltag viele Abweichungen geben kann, da aktuelle Geschäftserfordernisse auch andere Pfade bahnen oder notwendig machen. Dennoch bieten sie Orientierung und machen deutlich, was von den Mitarbeitern erwartet wird. Weitere Vorteile und Nutzen:

  • Karrierepfade zeigen Karriereoptionen auf und machen Karrieren nachvollziehbar, subjektiv kalkulierbarer und langfristig planbar. Damit motivieren und binden sie leistungsorientierte Mitarbeiter.
  • Karrierepfade enthalten Anforderungen und formulierte Erwartungen. Sie benennen notwendige Kompetenzen und wichtige Erfahrungen für den Weg nach oben. Durch den Abgleich mit Assessment-Ergebnissen, dem Kompetenzprofil eines Mitarbeiters, seiner persönlichen Motivation und dem Bedarf des Unternehmens lassen sich individuelle Karriereperspektiven erörtern und Entwicklungsmaßnahmen ableiten. Damit sind sie z. B. eine Hilfe für Führungskräfte in Entwicklungs- und anderen Mitarbeitergesprächen.
  • Auf externe Bewerber wirken Karrierepfade attraktiv, da sie demonstrieren, dass sich das Unternehmen um die Entwicklung der Mitarbeiter kümmert. Dies spricht für eine wertschätzende und mitarbeiterorientierte Haltung des Unternehmens.


Beispiel Laufbahnen / Karrierepfade in einem Unternehmen mit acht Hierarchiestufen
Image career paths and career model

Beratung:

Gerne konzipieren wir mit Ihnen für Ihr Unternehmen passende Karrierepfade. Wir ermitteln mit Ihnen die Anforderungen einzelner Karrierestationen und machen diese mit Assessments messbar.
Rufen Sie uns an und führen Sie mit uns ein unverbindliches Vorgespräch!
Oder senden Sie uns eine kurze Email:  Emailadresse


> Top       > Zurück           © Andreas Klug