knowledge base Management Diagnostik
Leser der Knowledge base Management Diagnostik

DIN 33430


Die DIN 33430 beschreibt Anforderungen an Verfahren zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung. Diese werden vor allem zur Bewerberauswahl bei Stellenneubesetzungen eingesetzt. Sie ist die erste Norm, die einen Ablauf im Personalbereich zum Thema hat.

Ziele:

  • Standards/Vorgaben für die Durchführung von Eignungsbeurteilungen
  • Bewerber vor inadäquater Anwendung von Eignungsbeurteilungen zu schützen
  • Personalern gewisse "Standards" für die Auswahl von Dienstleistern sowie die Qualitätssicherung von Personalentscheidungen an die Hand zu geben
  • "Gütesiegel" und somit Bewertungshilfe

2016 ist eine neue Version der DIN 33430 mit einem breiterem Anwendungsspektrum erschienen.

Gerne beraten wir Sie zur Einführung von Verfahren der Eignungsdiagnostik und Rekrutierung, die der DIN 33430 entsprechen.
Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Vorgespräch via Email oder telefonisch (0201-171 54 94)!


Literatur:
Eine ausführliche Darstellung der DIN 33430 (alte Fassung) sowie Tipps zur Umsetzung finden Sie in:

Klug, A. (2007). DIN 33430 zur Eignungsdiagnostik in der Personalpraxis. in Haufe Personal Office Professional. Freiburg: Haufe Verlag.
Download des Artikels als pdf (175 kb)
Link zur Haufe Personal Office Produktwebseite

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) (2002). DIN 33430 - Requirements for proficiency assessment procedures and their implementation.
Eine vom BDP veröffentlichte englische Version der DIN 33430.
Download als pdf

siehe auch:
Weitere Qualitätsstandards für die Eignungs- und Management-Diagnostik
ISO 10667 Assessment service delivery - Procedures and methods to assess people in work and organizational settings



> Top       > Zurück           © Andreas Klug