knowledge base Management Diagnostik
Leser der Knowledge base Management Diagnostik

Gruppendiskussion

engl: group discussion

Traditioneller Aufgabentyp in Assessment-Centern.

Vier bis sechs Kandidaten diskutieren in 30 bis 60 Minuten eine kontroverse Fragestellung. Die Kandidaten sollen unterschiedliche Rollen und unvereinbare Interesen wahrnehmen. Beliebte Themen sind z.B.

  • die Auswahl eines Kandidaten für eine zu besetzende Position,
  • die Entwicklung einer neuen Strategie für die eigene Organisation oder für das Marketing,
  • die Verteilung eines Budgets, welches nur halb so groß ist wie die Summe aller Wünsche,
  • die Auswahl eines bestimmten Vorgehens zur Lösung bestehender Probleme.

Das Verhalten der Kandidaten wird möglichst von mehreren Beobachtern beobachtet und bewertet.

Nachteile:

Die Gruppendiskussion ist ein klassischer und in Assessment-Centern früher häufig verwendeter Aufgabentyp. Dennoch ist von Gruppendiskussionen abzuraten. Der zunächst vermutbare Vorteil der Zeitersparnis löst sich bei genauerer Betrachtung schnell auf. Die diagnostische Qualität und Testgüte ist wesentlich schlechter als bei ähnlichen Aufgabentypen, die die gleichen Kompetenzen zuverlässiger messen. Die Praxis hat gezeigt, dass es nicht möglich ist, die Kandidaten so zu instruieren, dass sie ausreichend gegenseitig das Verhalten und die Kompetenzen evozieren, die sichtbar werden sollen. Die erforderliche Messung von Anforderungskriterien ist Glücksache.
Zudem sind Störeffekte häufig. Beispielsweise ist die Bewertung der Leistung eines Kandidaten stark vom Auftritt der anderen Kandidaten abhängig. Ein tatsächlich im mittleren Maße durchsetzungsfähiger Kandidat wirkt zusammen mit zwei sehr durchsetzungsstarken Kandidaten schnell durchsetzungsschwach (Kontrasteffekt).

Stattdessen sind Teamführungsaufgaben oder Teamübungen mit einem Kandidaten als Teamleiter und drei instruierten Spielern unterschiedlicher Teamrollen zu empfehlen, die, wie zuvor in der Übungsdramaturgie festgelegt, Kompetenzevokatoren zeigen. Anschließend können die Kompetenzen der Kandidaten genau gemessen werden. Störeffekte sind zumindest gut kontrollierbar oder werden ganz vermieden.


Wir konstruieren Teamführungsaufgaben und andere Teamübungen mit konkretem Bezug zu den spezifischen Anforderungen einer Zielposition in Ihrem Unternehmen.
Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Vorgespräch!


> Top       > Zurück           © Andreas Klug